Kaminbrand in Sohrschied

Einsatzbericht:

Um 16:30 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Bad Kreuznach aufgrund eines Notrufes die Feuerwehren Sohren-Büchenbeuren, Dillendorf und Sohrschied. In einem Wohngebäude in der Sohrschieder Hauptstraße war es aus ungeklärter Ursache zu einem Kaminbrand gekommen. Bereits bei der Anfahrt war eine stark, emprsteigende Rauchwolke sichtbar. An der Einsatzstelle angekommen wurde durch unsere Löschgruppe die Wasserversorgung zu einem nächstgelegenen Hydrant hergestellt und betrieben, während sich die Kollegen des Löschzuges Sohren-Büchenbeuren auf einen Innenangriff und weitere Löschmaßnahmen vorbereiteten. [gallery columns="2" size="medium" link="file" ids="861,860"] Im weiteren Verlauf wurde auch der Löschzug Kirchberg nachalarmiert. Durch den hohen Verbrauch von Atemschutzflaschen war auch der Einsatz des Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz (GW-AS) des Landkreises notwendig. Um die Einsatzkräfte mit Getränken und Verpflegung zu versorgen kam gegen 20 Uhr der Malteser Hilfsdienst zum Einsatz. Aufgrund der Löscharbeiten weichte im Einsatzverlauf die Lehmdeckenkosntruktion massiv durch, sodass die Erdgeschossdecke mittels Baustützen einer Baufirma abgestützt werden musste. Erst danach konnte wieder das Obergeschoss betreten werden. Weil jedoch im Dachstuhl eine tragende Pfettenstütze komplett durchgebrante und  sich auch hier Deckenteile im Bereich des geplatzten Kamins extrem wölbten, wurden diese Bereiche durch das THW Ortsverband Simmern abgestützt, bevor endgültig alle Glutnester elöscht werden konnten. Gegen 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr Dillendorf aus dem Einsatz entlassen. Weiterlesen

Unklare Rauchentwicklung

Einsatzbericht:

Am Montagnachmittag gegen 14:00 Uhr wurden die Feuerwehren Dillendorf und Kirchberg zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert.  Hier kam es bei Abdichtungsarbeiten zu einer Entzündung von Dämmmaterial an einem Wohngebäude. Durch Schweißarbeiten an Abdichtungsbahnen wurde Dämmwolle in Wandzwischenräumen entzündet. Der Brand breitete sich rasch in alle Richtungen aus. [gallery link="file" columns="2" ids="536,535"] Durch ein Atemschutztrupp wurden die Wände von innen geöffnet um die Brandausdehnung zu erkunden. Von außen wurden Fassaden- und Dachteile abgetragen um die Dämmung zu löschen. Um mehr Atemschutzgeräte an der Einsatzstelle zur Verfügung zu haben, wurde auch der Löschzug Sohren-Büchenbeuren mit einem Drehleiterfahrzeug (DLK) sowie der Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz (GWAS) des Landkreises Nachgefordert. Helferinnen und Helfer des DRK sicherten den Einsatz sanitätsdienstlich ab. Ein ca. 1,5 m tiefer, durch den Regen völlig aufgeweichter Graben, der rund um das Wohngebäude verlief, erschwerte massiv die Löscharbeiten, weil so das Herankommen an das Gäubäude fast unmöglich war. Gegen 15:00 Uhr war der Brand soweit unter Kontrolle. Regelmäßig kontrillierten Feuerwehrleute mit einer Wärmebildkamera die Wände nach Brandnestern. Als das Feuer gelöscht war, wurde die Einsatzstelle an das THW Simmern übergeben. Die Helfer sicherten das Gebäudedach sowie die Gebäudefront gegen Regen und stützten die durch das Feuer beschädigte Deckenkonstruktion gegen Einsaturz ab. Weiterlesen

Personensuche – Flughafen Hahn

Einsatzbericht:

Heute wurde die FF Dillendorf zu einer Personensuche im Bereich des Flughafens Hahn gerufen. Ca. 80 Kräfte der umliegenden Feuerwehren suchen seit mehreren Tagen im Gebiet um den Flughafen Hahn – bisher leider erfolglos. In den letzten Tagen wurden sogar Hundestaffeln, sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Malteser aus Simmern verpflegten jeweils die Helfer. Einsatzende war gegen 20:30 Uhr. [gallery link="file" size="large" columns="2" ids="490,489"] Weiterlesen